Damen Kreisoberliga Region Mitte
HSG Störtal Hummeln - Bramstedter TS 27:27 (12:18)
Sonntag, 23.02.2020 - 15:10 Uhr


Derbytime!

Am Sonntag ging es für uns in die Partie gegen Bad Bramstedt. Wir gingen recht entspannt in die Partie. Dieses Spiel, Bad Bramstedt war zu der Zeit noch auf dem zweiten Platz, war für uns kein Pflichtsieg. Dennoch wollten wir zeigen, was wir können. Dies gelang uns in den ersten Minuten jedoch überhaupt nicht. Nach vier Minuten konnten die Damen der Bramstedter TS bereits einen Viertorevorsprung für sich verzeichnen.
Nach sechs Minuten kam dann bereits die Auszeit. In dieser wurden wir ordentlich wachgerüttelt. Endlich fingen wir an Handball zu spielen und konnten in der zwölften Minute den Rückstand bis auf ein Tor aufholen. Hiervon ließen sich die Bad Bramstedterinnen jedoch keinesfalls beeinflussen und zogen wieder Schritt für Schritt davon. Insbesondere in den Zweikämpfen waren wir zu häufig einen Schritt zu langsam. Im Angriff spielten wir hektisch und unkonzentriert, so dass wir unnötig Bälle wegwarfen. Mit einem Spielstand von 12:18 ging es in die Halbzeitpause.
Zunächst war keine Besserung in Sicht, ab der 37. Minute (13:21) ging die Aufholjagd jedoch los. Acht Minuten lang fand der Ball den Weg nicht in unser Tor, während wir munter anfingen, die Abwehr unserer Gäste auseinanderzuspielen. Plötzlich stand es 17:21 und es war wieder alles drin. Eine Auszeit der Bad Bramstedterinnen konnte den Verlauf des Spiels zwar verlangsamen, den schrumpfenden Abstand jedoch nicht aufhalten. Tor für Tor kämpften wir weiter. 55. Minuten: Das Gegentor zum 24:27, dann die Auszeit. Zusätzlich zu einer Manndeckung, die wir schon seit der ersten Minute spielten, wurden nun auch die Außenspielerinnen kurz weggenommen. Dies brachte die Gäste komplett aus dem Konzept. Wir hingegen konnten unsere Treffer erzielen, erst Kim, dann Paula, noch einmal Kim und es stand 27:27. Eine Minute war jedoch noch zu spielen. Die Abwehr stand, am Ende kam jedoch noch einmal Hektik auf. Die sechzig Minuten waren um, der Schlusspfiff kam jedoch erst verzögert. Dann die Erleichterung. Das Unentschieden fühlte sich an wie drei Siege zusammen, schließlich war es unser erster Punkt nach einer langen Durststrecke Er war ganz wichtig, um uns ein wenig vom Tabellenende zu entfernen ( nun Platz 7), ausserdem wurde dadurch die Spannung an der Tabellenspitze wieder erhöht. Bramstedt rutschte von Rang 2 auf 4 ab, und plötzlich hat neben WaBo auch Nortorf wieder die Möglichkeit zum Aufstieg.
Es spielten:
Paulina Gering (TW), Jana Carstensen1, Mareike Thiele 3, Melina Ehlers


Schulzentrum Kellinghusen [141409]
Danziger-Straße, 25548 Kellinghusen, [Anfahrt]